Author Archives: joachimalbers

  • 0

Vorbericht zur Scheunenfete 2018

„Anzeiger für Harlingerland“ vom 7. September 2018 / von Gerhard Frerichs

Mit dem Erntekorso zur Megafete in „Kampens Halle“

VERANSTALTUNG – KBV „Freesenholt“ fiebert morgigem Fest entgegen – 27. Auflage

Der Siegerwagen aus dem vergangenen Jahr überzeugte mit Detailtreue. Sogar das Personal der „Schweindorfer Dorfbäckerei“ war korrekt gekleidet. BILD: Gerhard G. Frerichs

SCHWEINDORF/UTARP. (GFH) Morgen, Sonnabend, 8. September, ist es endlich soweit: Dann steigt in Schweindorf, Dörpstede, zum 20. Mal in Folge die Mega-Scheunenfete „in oll Kampens Hall“. Zuvor wird um 17 Uhr beim Boßelzentrum am Fliederweg in Utarp der große Erntewagenkorso gestartet.
Bereits seit nunmehr 27 Jahren sind der Erntekorso und die nachfolgende Scheunenfete, stets organisiert von den Klootschießern und Boßlern des Vereins „Freesenholt“ Utarp-Schweindorf, ein Publikumsmagnet sondergleichen. Die besondere Mischung aus Traditionspflege und ausgelassen gefeierter Party unter Freunden hat für die Besucher aus Nah und Fern ihren ganz besonderen Reiz.
Und auch an diesem Sonnabend werden hunderte Schaulustige und Partyhungrige erwartet. Gestartet wird das Event ab 16 Uhr auf dem Gelände des Boßelzentrums am Fliederweg 7, wo sich die ankommenden Erntewagen auf dem Sportplatzgelände dem zuströmenden Publikum präsentieren. Begleitet durch die Freiwillige Feuerwehr setzt sich der Tross an bunt und kreativ geschmückten Wagen dann ab 17 Uhr in Bewegung, um über die Straßen von Utarp, Schweindorf und teilweise Westerholt zu rollen.

Schönste Wagen werden prämiert

Seit 20 Jahren wird in „Kampens Halle“ gefeiert – Happy Hour

Ein Spaß für Mitfahrer und Zuschauer: Morgen wird sich der Erntekorso um 17 Uhr in Bewegung setzen. BILD: Joachim Albers

Unterwegs wird dann mit Sicherheit den Erntewagen und ihrer jeweiligen Besetzung von vielen Schaulustigen an den Straßenrändern zugejubelt.
Nach dem Umzug geht es auf direktem Weg in „Kampens Halle“, wo das große Helferteam vom KBV „Freesenholt“ alles für eine Megafete vorbereitet hat. Gegen 20 Uhr wird die Siegerehrung und Prämierung der schönsten Erntewagen durchgeführt.

Am Samstagabend wird gemeinsam in„Kampens Halle“ gefeiert. BILD: Gerhard G. Frerichs

Danach übernehmen Hauke Heyen, Marcel Klose, Markus Lüken und Henning Heyen von der Veranstaltungstechnik „Halli Galli“ die Regie. Während sich die Männer und Frauen vom KBV „Freesenholt“ Utarp-Schweindorf mit Köstlichkeiten vom Grill und schier unendlich erscheinenden Angeboten an alkoholischen- und alkoholfreien Getränken um das leibliche Wohl der Gäste sorgen, bietet das DJ-Quartett mit seiner Sound- und Lightshow ein mitreißendes Unterhaltungsprogramm.
Aus Anlass des 20-jährigen Feierns in „Kampens Halle“ laden die „Freesenholt“-Friesensportler in der Zeit von 21 bis 22.30 Uhr zur Happy Hour ein. Fetenbesucher können sich dann über Mixgetränke zum Preis von einem Euro freuen.


  • 0

Platz 1 für den Korsowagen aus Schweindorf

„Anzeiger für Harlingerland“ vom 28.08.2018 – von Gerhard G. Frerichs

„Vespertied“ gewinnt beim Erntekorso

VERANSTALTUNG – 23. Auflage des Festes auf dem Heyken-Hof in Ochtersum begeistert Jung und Alt

Elke und Hardo Claassen sind seit dem Wochenende das neue Erntekönigspaar.

„Vespertied bi ’t Buur“ hieß das erneut gelungene Motiv der Schweindorfer. Dieser Wagen erhielt die beste Bewertung. Foto: Gerhard G. Frerichs

OCHTERSUM. (gfh) 16 bunt geschmückte Motivwagen im Korso, ein besonderes Platzkonzert der Blaskapelle, Spiele für die Jüngsten sowie eine Mega-Party bis in die Nacht waren trotz teilweise einsetzender Regenschauer die gern und viel besuchten Höhepunkte der 23. Scheunenfete in Ochtersum.

Die Jury vom Vorstand der Holtgaster-Oldtimer-Freunde (H.O.F.) hatte keine leichte Aufgabe. Musste sie doch aus den kreativ geschmückten Motivwagen nach einem festgelegten Bewertungsplan das schönste Gespann herausfinden. Danach setzte sich der Tross der Erntewagen von der Wiese am Hof der Familie Jakob Heyken in Bewegung, um über die Straßen der Ortsteile Barkholt, Ostochtersum und Westochtersum entlang vieler ebenfalls geschmückter Hausgrundstücke und unzähliger Schaulustiger zu rollen.

„Die Dorfkinder saufen ab“, so das Motiv des „Piratenschiffes“ der Schweindorfer Jugend. Foto: Gerhard G. Frerichs

Während der fast zweistündigen Tour der Korsoteilnehmer zogen die harmonisch abgestimmten Klänge der Blaskapelle des Schützenvereins Neuharlingersiel unter Leitung ihres Dirigenten Diedrich Dieker die zuströmenden Gäste in ihren Bann. Der Frauenkreis hatte zahlreiches Selbstgebackenes vorbereitet. Auch die weiteren Dorfgemeinschaftshelfer wie Feuerwehr, KBV „Altmeister“ und Sportverein Ochtersum servierten Leckereien vom Grill. Lothar Hinrichs war mit seinem Eiswagen da, wie auch eine Hüpfburg und einige Geschicklichkeitsspiele für die jüngsten Besucher.

Als dann die mehr als 200 „Wagenbesetzer“ von ihren Korsowagen wieder beim Festgelände eintrafen, übernahm die Veranstaltungstechnik HalliGalli das weitere musikalische Geschehen. Die Discjockeys Marcus, Hauke, Marcel und Henning hatten Lieder im Gepäck, die fortan alle Altersgruppen ansprachen.

Im Zuge der Feierlichkeiten zeichnete Dorfgemeinschafts-Vorsitzender Dieter Dirks die höchstplatziertesten Erntewagen aus. Gewinnermotiv wurde „Vespertied bi’t Buur“, das die Dorfgemeinschaft Schweindorf in aufwendiger Detailarbeit erstellt hatte. Den zweiten Platz belegte der Negenmeerter Wagen „Nur die Harten kommen in den Garten“, der mit Sprüchen von Leon Büscher versehen für eine insektenfreundliche Gartengestaltung warb. Als bester Ochtersumer Beitrag wurde das Motiv der FUK-Freunde – ein Team der Nachbarschaft vom Heidweg und Steener Weg – bewertet. Aus diesem Wagen entstammte dann auch das neue Erntekönigspaar, Elke und Hardo Claassen. Als einziger Teilnehmer für die Wertung der Kindermotivwagen wurde die quirlige Gruppe des AWO-Kindergartens „Sünnen-strahl“ aus Ochtersum ausgezeichnet. Friedlich und ausgelassen wurde dann bis zur Sperrstunde auf dem Heyken-Hof gefeiert.

Am Sonntag fand das 23. Scheunenfest mit einem Abendgottesdienst unter Mitwirkung von Posaunenchor und Kirchenchor seinen Abschluss. Bei der traditionell nachfolgenden Tee- und Kuchentafel der Nachbarschaft rum um den Hof der Familien Heyken wurden schon Pläne für das 24. Fest dieser Art im kommenden Jahr geschmiedet.


  • 0

Motivwagen 2018

In diesem Jahr lautet das Motto des Korsowagens der Dorfgemeinschaft Schweindorf „Vespertied bi’t Buur“

Am kommenden Samstag, 25. August, nimmt die Dorfgemeinschaft Schweindorf an dem Erntekorso in Ochtersum teil.

Korsowagens „Vespertied bi’t Buur“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  • 0

Mühlenfest 2018

Ein Fest nicht nur für Mühlenfreunde

Mühlenfest in Schweindorf / Kunst- und Handwerkermarkt / Großes Kuchenbüfett im Packhaus

Mühlenfest Schweindorf

SCHWEINDORF / JAL – Eine Besichtigung der Mühle Klaashen mit Spaziergang auf der jüngst renovierten Galerie, viele Information über Mühlentechnik und der langjährigen Renovierung von der Ruine bis zum funktionierenden Galerieholländer und einen Bummel über den Kunst- und Handwerkermarkt, aber auch viel Klönschnack bei Tee, Kaffee und Kuchen und auch unterhaltsame Schlagermusik, all das und noch viel mehr gab es auf dem Mühlenfest in Schweindorf.

Großer Andrang beim Taumacher Johann Foken.

Zum Auftakt des Mühlenfestes fand an der Mühle Klaashen ein Gottesdienst statt. Die Andacht hielt die Lektorin Frau Hertha Daniels aus Werdum, die in ihrer Predigt auch den Vergleich einer christlichen Gemeinde mit einer großen Windmühle zog und auch von der Bedeutung des Windes und der Mahlseine im Alten Testament berichtete. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von Frau Heidi Schumacher-Schäfer an der Orgel und dem Kirchenchor Ochtersum unter der Leitung von Hans-Joachim Stirner. Nach dem Gottesdienst wurde Frau Daniels mit einem Blumenstrauß vom Kirchenvorsteher Heinz-Hermann Boden verabschiedet, da sie nach zehn Jahren als Lektorin künftig nicht mehr predigen wird. Im Anschluss servierten die Mitglieder des Mühlenvereins Krintstuten zum Tee.

Zahlreiche Hobbyhandwerker und Künstler haben zum Mühlenfest am Sonntag ihre Buden, Stände und Pavillons in und um die Klaashensche Mühle aufgeschlagen und boten hier eine vielfältige und bunte Palette an Handgemachtes, Kunstvolles und Leckeres an. Breiten Raum nahmen dabei die textilen Handarbeiten ein, ob gefilzt, gestrickt oder genäht. Aber auch Schmuck in mannigfacher Variation, ob handgemacht aus Glas, Beton oder aus Besteck. Daneben gab es aber auch viel Dekoratives für Haus und Garten und auch Schmackhaftes, wie beispielsweise Senf in vielen Geschmacksrichtungen und Honig aus eigener Herstellung. Eindrucksvoll demonstrierten auf dem Mühlenfest die Frauen von der Spinngruppe Esens mit ihren alten Spinnrädern, wie früher Wolle zu Garn gesponnen wurde. Groß war auch der Andrang beim Taumacher Johann Foken. Jeder wollte ein selbstgedrehtes Tau in seinen Lieblingsfarben mit nach Hause nehmen.

Die vielseitige Schlagersängerin Simone Höfker aus Nesse unterhielt ihr Publikum mit modernen Liedern, Schlager und Countrymusik

Höhepunkt des Schweindorfer Mühlenfestes war der Auftritt der Schlagersängerin Simone Höfker. Die vielseitige Sängerin aus Nesse unterhielt das Publikum stimmgewaltig mit einer breiten Auswahl schwungvoller Lieder aus der Schlagerwelt, aber auch mit modernen Songs und der Countrymusik. Während dessen sorgten die Hüpfburg, ein Ponyreiten, aber auch Kinderschminken und ein Glücksrad bei den jungen Mühlenfestbesuchern für reichlich Spaß und Unterhaltung.

Beim Schweindorfer Grillfest vor einer Woche haben die Grill-Experten von „Feuer & Flamme BBQ“ einen Überschuss in Höhe von 300 Euro erwirtschaftet, der dem Mühlenverein gespendet werden sollte. Matthias Ihnen von dem Grillteam nutzte das Mühlenfest zur Spendenübergabe an den Vorsitzenden Holger Rathmann.


  • 0

Grillfest 2018

BBQ-Spezialitäten sorgten für Begeisterung

„Grillen unter dem Tarnnetz“ in Schweindorf wieder ein großer Erfolg / Vielfalt vom Grill / Cocktailbar

SCHWEINDORF/ JAL – Die Dorfgemeinschaft Schweindorf hatte am Samtsagabend wieder das große Tarnnetz über dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ aufgespannt und die Bevölkerung zu einem öffentlichen Grillfest eingeladen. Bei sommerlichen Temperaturen versammelten sich die Gäste aus Nah und Fern unter dem Tarnnetz und ließen sich in geselligen Runden bei Bier und Cocktails die die Barbecue-Spezialitäten schmecken.

Im vergangenen Jahr hatte die Dorfgemeinschaft eine Grill-Veranstaltung, die sich bereits vor Jahrzehnten in der kleinen Holtriemer Gemeinde einer großen Beliebtheit erfreute, wieder neu aufleben lassen und hatte damit auch sogleich großen Zuspruch in der Bevölkerung erfahren, so dass es fast selbstverständlich war, dass auch in diesem Jahr in Schweindorf wieder groß gegrillt werden sollte.

Mit von der Partie war auch in diesem Jahr wieder das Grill-Experten-Team „Feuer & Flamme BBQ“, die amtierenden Weser-Ems-BBQ-Meister Das Team um Matthias Ihnen war in diesem Jahr gleich mit fünf Mann angerückt und bereiteten mit viel Leidenschaft ein breites Spektrum an Leckereien aus dem Smoker, von der Feuerplatte und natürlich auch vom Holzkohlegrill zu. Bereits kurz nach der Eröffnung der Grillveranstaltung bildete sich eine lange Schlange vor dem Grillstand. Alle wollten den Pulled-Pork-Burger und die Champignons von der Feuerplatte, aber auch den gegrillten Flammkuchen und den Gyros vom Holzkohlegrill probieren. „Uns macht die Arbeit am Grill großen Spaß, insbesondere wenn man sieht, dass es allen gut schmeckt.“, mit diesem Worten zeigte sich Matthias Ihnen vom Grill-Team „Feuer & Flamme BBQ“ beeindruckt von dem großen Zuspruch. Ein Überschuss aus dem Grillen will das Grillteam in diesem Jahr dem Mühlenverein Schweindorf spenden.

Aber auch die Dorfgemeinschaft Schweindorf servierte Spezialitäten vom Holzkohlegrill. Hier gab es Würstchen vom Fleisch des Ochtersumer Weiderind in verschiedenen Würzungen, wie Chili und Bärlauch. Außerdem hatte die Dorfgemeinschaft eine Cocktailbar eröffnet. Hier ließen sich die Gäste die bunten Mixgetränke, wie Caipirinha und Co. schmecken. Auch Carsten Schuster, der Vorsitzende der Schweindorfer Dorfgemeinschaft zeigte sich mit der Resonanz aus der Bevölkerung zufrieden und lobte zudem die zahlreichen Helfer aus der Dorfgemeinschaft, die zum Wohle der Gäste überall mit anpackten.


  • 0

Grillfest am 4. August 2018

In Schweindorf wird wieder unter dem Tarnnetz gegrillt

Grillfest am Samstag auf dem Dorfplatz / „Feuer & Flamme BBQ“ servieren Spezialitäten / Cocktailbar

Grillen unter dem Tarnnetz, Schweindorf

SCHWEINDORF / JAL – Im September vergangenen Jahres hat die Dorfgemeinschaft Schweindorf eine in früheren Jahren beliebte Veranstaltung in Schweindorf wieder aufleben lassen: Das große Grillfest auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“, das sogenannte „Grillen unter dem Tarnnetz“ und die Bevölkerung in Schweindorf und Umgebung hat sich gern an die Veranstaltung erinnert und war in großer Zahl der Einladung gefolgt.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr steht natürlich auch in diesem Jahr eine Neuauflage auf dem Programm. Am Samstag, 04. August, ab 19.30 Uhr, lädt die Dorfgemeinschaft Schweindorf wieder zu dem großen Grillfest ein und auch die noch amtierenden Weser-Ems-Grillmeister „Feuer & Flamme BBQ“ sind wieder mit von der Partie und präsentieren ausgefallene und nicht alltäglichen Barbecue Spezialitäten.

Grillen unter dem Tarnnetz, Schweindorf, 16.09.2017, Veranstalter: Dorfgemeinschaft Schweindorf, Matthias Ihnen vom Grillteam „Feuer & Flamme BBQ“ an ihrer Feuerplatte.

„Wir kommen in diesem Jahr mit fünf Mann und bringen unsere Feuerplatte, einen Smooker und Holzkohlegrills mit.“, berichtet Matthias Ihnen von „Feuer & Flamme BBQ“. Auf der Feuerplatte wird ein typisches Barbecue zubereitet und im Smooker gart Schweinefleisch mit indirekter Hitze zum zarten „Pulled Pork“. Aber auch leichte Gerichte und Gemüse werden auf ganz spezielle Art und Weise zubereitet und serviert.

Im vergangenen Jahr haben die Grillspezialisten den Erlös aus dem Grillabend in Höhe von 300 Euro dem Kindergarten ‚Unner’d Lindbööm‘ Utarp gespendet. Auch in diesem Jahr will „Feuer & Flamme BBQ“ keine Verkaufspreise für seine Spezialitäten vom Grill erheben, sondern gibt die Speisen gegen eine Spende ab. Ein Überschuss soll dann dem Mühlenverein Schweindorf gespendet werden.

Aber auch die Dorfgemeinschaft serviert Schmackhaftes vom Holzkohlegrill. Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft legen Grillwürstchen in verschiedenen Variationen auf den Grillrost unter anderem auch vom Ochtersumer Weiderind. Außerdem öffnet die Dorfgemeinschaft neben der obligatorischen Bierbude in diesem Jahr erstmals auch eine Cocktailbar im Festzelt und serviert fruchtige und schmackhafte Mix-Getränke aus dem Shaker.

 


  • 0

Renovierung abgeschlossen – Mühlenfest

Zum Mühlenfest präsentiert sich die Mühle Klaashen in einem frischen Anstrich

Renovierung der Galerieholländerwindmühle abgeschlossen / Mühlenfest und Handwerkermarkt am 12. August

Foto: Holger Rathmann

SCHWEINDORF / JAL – Vor wenigen Wochen konnten die aktuellen Renovierungsarbeiten an der Mühle Klaashen in Schweindorf mit den Malerarbeiten abgeschlossen werden. Damit konnte ein umfangreiches Renovierungspaket, dass auch die Erneuerung des Geländers der Mühlengalerie im vergangenen Jahr umfasste, abgeschlossen werden. Die Malerarbeiten sollten ursprünglich bereits im letzten Jahr durchgeführt werden. Allerdings ließen die Wetterverhältnisse im Herbst diese Arbeiten nicht zu. Mit dem Abschluss der Arbeiten präsentiert sich die Mühle nun rechtzeitig zum Mühlenfest mit einem frischen Anstrich.

Die Firma Hartmann aus Leer war mit reichlich Farbe und einem Hubwagen angerückt, um in luftiger Höhe die Holzteile an der Kappe und auch die Flügel und den Steert mit neuer Farbe zu versehen. Vor den Malerarbeiten mussten die Handwerker den Holzelementen oben an der Mühle zuerst mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken, um Grünspan, Moos und Dreck zu entfernen. Außerdem waren schadhafte Stellen auszubessern. Die Malerfirma Hartmann kennt sich mit Malerarbeiten in luftigen Höhen aus, schließlich war die Firma auch schon an den Mühlen in Nenndorf und Logabirum tätig. Nach Abschluss der Arbeiten erstrahlen Flügel, Steert und Kappe wieder in frischem Weiß und Grün.

Foto: Holger Rathmann

Finanziell wurde der Mühlenverein Schweindorf bei diesem Renovierungspaket, das einen Umfang von fast 17.500,- Euro hatte, durch die Gemeinde Schweindorf, der Samtgemeinde Holtriem, sowie der Sparkassenstiftung Harlingerland unterstützt. Außerdem wurde das Projekt durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert.

Mit dem Abschluss der Renovierungsarbeiten kann sich der Mühlenverein Schweindorf nun um das Mühlenfest kümmern. Am zweiten Sonntag im August steht wieder das traditionelle Mühlenfest mit einem großen Kunst- und Handwerkermarkt in Schweindorf auf dem Veranstaltungskalender. Das Mühlenfest beginnt an dem Sonntag, 12. August, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst „Kark up Dörp“. Lektorin Herta Daniels wird die Andacht halten. Der Kirchenchor Ochtersum wird den Gottesdienst mitgestalten. Am Nachmittag tritt die Schlagersängerin Simone Höfker an der Klaashenschen Mühle auf und wird ihr Publikum mit einem Querschnitt aus ihrem musikalischen Repertoire unterhalten. Im Packhaus serviert der Mühlenverein Tee, Kaffee und Kuchen vom großen Kuchenbuffet. Außerdem gibt es Mühlenführungen und eine Bilderschau. Auf dem großen Kunst- und Handwerkermarkt präsentieren rund zwanzig Aussteller ihre Kunstwerke und ihre alten Handwerkstechniken unter anderem in Textil, Holz, Glas und Metall. Für die jungen Mühlenfestbesucher wird eine Hüpfburg aufgebaut und es gibt Ponyreiten, Kinderschminken und ein Glücksrad. Für das leibliche Wohl wird am Grill und in der Getränkebude ausreichend gesorgt sein.


  • 0

Spende für die Feuerwehr Schweindorf

Spendenmarathon bei der Freiwilligen Feuerwehr Schweindorf

Spendenübergabe / 1000 Euro für ein neues Fahrzeug

SCHWEINDORF / JAL – Die Spendenaktion zur Neubeschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeugs für die Jugendfeuerwehr der Ortsfeuerwehr Schweindorf läuft auf Hochtouren. In diesen Tagen konnten die Ortsbrandmeister Werner Peters und Mirco Eilts, sowie Birgit Siebels-Janßen vom Förderverein der Feuerwehr, wieder eine große Spende in Empfang nehmen und sind damit der Neubeschaffung eines neuen Mannschaftswagens einen großen Schritt nähergekommen.
Die Volksbank Esens eG, sowie die Firma Gala-Bau Templin aus Utarp haben je 500 Euro gespendet. Zur Scheckübergabe sind Jan-Siefke Dirks und Ingo Philipps von der Volksbank Esens eG, sowie Torben Templin von der Firma Gala-Bau nach Schweindorf gekommen.
Bei dem aktuellen, mittlerweile 23 Jahre alten, roten VW Bulli der Ortsfeuerwehr Schweindorf läuft in den kommenden Monaten der TÜV ab. Die Mängelliste ist lang und so stehen umfangreiche Reparaturarbeiten mit hohen Folgekosten an. Außerdem entspricht das Fahrzeug auch nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Um nun insbesondere die Mobilität der jugendlichen Mitglieder zu erhalten plant die Ortsfeuerwehr die Neubeschaffung eines MTF.
Zur Finanzierung eines neuen Fahrzeugs hat die Ortsfeuerwehr Schweindorf und auch der Förderverein eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Die Samtgemeinde Holtriem hat bei der Sparkasse LeerWittmund unter der Kontonummer IBAN DE02 2855 0000 0150 5982 58 (BIC: BRLADE21LER) ein Spendenkonto eingerichtet:. „Für die Spender stellt die Samtgemeinde Holtriem natürlich auch entsprechende Spendenbescheinigungen aus.“, betont Birgit Siebels-Janßen vom Förderverein.


  • 0

Maibaum-Feier 2018

Der Schweindorfer Maibaum steht.

Die Dorfgemeinschaft Schweindorf hat den großen Maibaum auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ aufgestellt und mit der Bevölkerung in den Mai hinein getanzt.

Sehen Sie hier Impressionen der Maibaum-Feier:

 


  • 0

Maibaum-Regeln in Ostfriesland

Zur Vorbereitung auf die Maibaum-Feiern in der Region hier nun noch einmal die Regeln für das „Maibaum-Klauen“:

Sobald der Maibaum aufgestellt ist, sind Obacht und besondere Achtsamkeit gefragt! So hält abwechselnd immer eine Person die Hand am Maibaum und passt auf, dass der Maibaum nicht gestohlen wird. In Ostfriesland gelten an der Maibaumfeier folgende Regeln:

  • Stehlen kann nur derjenige, der auch selbst über einen Maibaum verfügt.
  • „Aufpasser“ haben stets die Hand am Baum zu halten, da dieses das Stehlen verhindert.
  • 3 Spatenstiche sind notwendig um den Baum stehlen zu können.
  • Nachdem der Maibaum aufgestellt ist, darf er bis zum Sonnenaufgang gestohlen werden.
  • Liegt der Maibaum auf dem Boden darf der Baum ebenfalls nicht gestohlen werden.
  • Ist der Maibaum tatsächlich gestohlen worden, so dürfen die „Diebe“ ihr Diebesgut mitnehmen.
  • Möchten die Bestohlenen den Maibaum wieder erlangen, so sind diese verpflichtet eine Auslöse zu geben. Darunter fällt in den meisten Fällen Ess- oder Trinkbares.
  • Ostfrieslands Maibaum-Regeln besagen auch, dass der Stichspaten (spezielle Abwandlung von der gängigen Sandschaufel) der einzige Gegenstand ist, mit dem gestohlen werden darf.
Quelle: www.ostfriesland.de

Suche

Neueste Beiträge

Archiv

Termine/Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.