Category Archives: Versammlung

Wählergemeinschaft Schweindorf zur Kommunalwahl

Category : Versammlung

„Wi för Schwiendörp“

Kommunalwahl 2021 / Wählergemeinschaft Schweindorf stellt seine Gemeinderats-Kandidaten vor

Die Wählergemeinschaft Schweindorf stellt seine Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 12. September vor: Klaus Freudenberg , Roland Jochims, Helge Kung, Carsten Schuster, Theo Buss, Arno Dringenberg, Andrea Gronewold, Martin Heeren, Birgit Siebels-Janßen, Hartmut Gerdes und Holger Barghorn (v. li.) Foto: Daniel Remmers

SCHWEINDORF / JAL – Unter dem Motto „ Wi för Schwiendörp“ treten zur Kommunalwahl am 12. September elf Kandidaten der Wählergemeinschaft Schweindorf für die Gemeinderatswahl der kleinen Holtriemer Gemeinde an.

Einstimmig wurden die folgenden Kandidaten und deren Listenplatz in einer Aufstellungsversammlung der Wählergemeinschaft Schweindorf im Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ gewählt: 1. Birgit Siebels-Janßen, 2. Martin Heeren, 3. Hartmut Gerdes, 4. Carsten Schuster, 5. Helge Kung, 6. Holger Barghorn, 7. Arno Dringenberg, 8. Andrea Gronewold, 9. Roland Jochims, 10. Theo Buss und 11. Klaus Freudenberg.

Die neuen Kandidaten für den künftigen Gemeinderat haben sich für die nächsten fünf Jahre viel vorgenommen. So stehen unter anderem die Erschließung eines neuen Baugebietes, mit attraktiven und bezahlbaren Baugrundstücken, die nach familienfreundlichen Kriterien vergeben werden, die Unterhaltung und bedarfsorientierte Erneuerung der Gemeindestraßen und Gewässer, die Neugestaltung des Mühlengeländes, die Förderung der örtlichen Vereine und Verbände, sowie ein großes Engagement im Umwelt- und Naturschutz, wie beispielsweise die Forstsetzung der Anlage von Blühwiesen, auf dem Arbeitszettel des zukünftigen Gemeinderates.


Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schweindorf

Category : Versammlung

„Anzeiger für Harlingerland“ vom 13. Februar 2020 – Von Nicole Uschner

Der Nachwuchs steht in den Startlöchern

VERSAMMLUNG – Feuerwehr Schweindorf mit 45 Aktiven und 20 Kindern gut aufgestellt – Insgesamt 14 Brandeinsätze – Meinhard Fleßner gehört der Ortswehr bereits mehr als 60 Jahre an.

Von Nicole Uschner

Geehrte und Beförderte der Schweindorfer Wehr und ihr Führungspersonal. BILD: Nicole Uschner

SCHWEINDORF. Die Feuerwehr Schweindorf lud am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung ein. Zahlreiche Mitglieder der Einsatzabteilung und der Altersabteilung sowie Gäste aus Politik und Verwaltung, der Feuerwehrführung und eine Abordnung der Feuerwehr aus Schafstedt waren der Einladung von Ortsbrandmeister Mirco Eilts zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schweindorf gefolgt.

,,Insgesamt 51 besuchte Lehrgänge an den Ausbildungsstandorten in Wittmund, Loy und Celle weisen auf einen guten Ausbildungsstand der gesamten Mannschaft hin,“ erläuterte Mirco Eilts in seinem Bericht. Das Ergebnis dieser Lernbereitschaft stelle sich insbesondere im Einsatzfall heraus. ,,14 Brandeinsätze, darunter ein Großbrand, konnten erfolgreich abgearbeitet werden,“ berichtete Eilts. Derzeit stünden 45 aktive Mitglieder in Schweindorf im Einsatzfall zur Verfügung. Eilts blickt positiv in die Zukunft. Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug ist in Planung und soll voraussichtlich noch im Jahr 2020 angeschafft werden.

Samtgemeindebrandmeister Kruse blickte auf ein einsatzreiches Jahr 2019 zurück. Auf Samtgemeindeebene mussten 71 Einsätze durch die Wehren abgearbeitet werden. Davon elf Kleinbrände, drei Mittelbrände sowie drei Großbrände. Kruse lobte die gute Zusammenarbeit der Gemeindefeuerwehren.

Erstmals nach der Gründung der Kinderfeuerwehr am 1. Januar 2019 stand auch hier ein Jahresbericht an. Kinderfeuerwehrwartin Janina Ulrichs betreut derzeit 20 Kinder. „Bei uns steht spielerisches Lernen im Vordergrund,“ sagte Ulrichs. Vier Kinder konnten bereits an die Jugendfeuerwehr übergeben werden. So könne man zukunftsorientiert aufeinander aufbauen.

Meinhard Fleßner trat vor mehr als sechs Jahrzehnten in die Feuerwehr Schweindorf ein. Unter tosendem Applaus erhielt der Jubilar durch Erwin Reiners seine verdiente Ehrung für die 60-jährige Mitgliedschaft. Auch Werner Peters wurde durch Reiners geehrt. Er erhielt das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft. Frauke Abken ist seit 25 Jahren aktiv und wurde somit ebenfalls durch Reiners ausgezeichnet.

Zudem standen zahlreiche Beförderungen an. Feuerwehrmann: Thore Tolksdorf und Niklas Bohms; Feuerwehrfrau: Gabriella Uschner; Oberfeuerwehrmann: Marco Buscher und Fabian Müller; Hauptfeuerwehrfrau: Nicole Uschner; erster Hauptfeuerwehrmann: Rolf Janssen; Löschmeister: Patrick Ulrichs und Stephan Frömming; Oberlöschmeister: Nico Castro; Brandmeister: Bruno Ulrichs und Henning Ihnen; Oberbrandmeister: Mirco Eilts.

Holtriems Samtgemeindebürgermeister Jochen Ahrends lobte die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrleute. Ahrends betonte, dass die Fertigstellung des Feuerwehrhauses Blomberg kurz vor dem Abschluss stehe.


Jahreshauptversammlung 2019

Category : Versammlung

Die Gemeinde ist stolz auf die Dorfgemeinschaft

Mitgliederversammlung bei der Dorfgemeinschaft Schweindorf / Viele Veranstaltungen und Arbeitseinsätze / Ende des Monats wird wieder ein Maibaum aufgestellt

Zahlreiche Blumeninseln schmücken die Ortsdurchfahrt

SCHWEINDORF / JAL – Die derzeit in der Gemeinde Schweindorf blühenden Inseln entlang der Ortsdurchfahrt sind wohl die offensichtlichsten Zeugnisse der Arbeit der Dorfgemeinschaft. Die in den vergangenen Jahren gepflanzten Narzissen blühen mit den mehr als 400 Stiefmütterchen, die die Dörpfrolü in den vergangenen Wochen gepflanzt haben, um die Wette. Neben diesen Aktivitäten konnte der Vorsitzende Carsten Schuster auf der jüngsten Mitgliederversammlung aber noch von zahlreichen weiteren Aktionen und Veranstaltung berichten.

Zahlreiche Mitglieder der Dorfgemeinschaft Schweindorf waren der Einladung zur Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ gefolgt, um die Berichte aus dem Vorstand zu hören und um sich auch mit eigenen Ideen und Anregungen in die Arbeit der Dorfgemeinschaft mit einzubringen.

In seinem Jahresbericht ließ der Vorsitzende Carsten Schuster das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Nach dem jährlichen „Frühjahrsputz“ war das Aufstellen des Maibaums auf dem Dorfplatz die erste Veranstaltung. Der „Tanz unter dem Maibaum“ fand auch in der Bevölkerung regen Zuspruch. Das nächste Highlight in 2018 war das große „Grillen unter dem Tarnnetz“, eine Veranstaltung, die die Dorfgemeinschaft vor zwei Jahren wieder aufleben ließ und sich nun großer Beliebtheit erfreut, nicht zuletzt wegen der Grillspezialitäten, die die Grillprofis von „Feuer und Flamme“ auf dem Feuer zubereiten. Bei einer späteren Helferparty wurden dann die vorherigen Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Theodor Janssen und Hans Schuster für ihre Pionierarbeit in dem Verein mit einem Fotobuch über zehn Jahre Dorfgemeinschaft ausgezeichnet.

Wir im Vorjahr wird auch in diesem Jahr wieder ein Maibaum auf dem Dorfplatz „Oll School“ errichtet.

Bei den Ernte- und Scheunenfesten in Ochtersum und in Schweindorf im Spätsommer war die Dorfgemeinschaft Schweindorf im vergangenen Jahr mit seinem Motivwagen „Fierabend in Schwiendörp“ sehr erfolgreich und so werden sich die Mitglieder auch in diesem Jahr wieder mächtig ins Zeug leben, um einen schönen Korsowagen zu gestalten. Mit dem traditionellen Adventsmarkt am 1. Adventssonntag schloss der Veranstaltungsreigen der Dorfgemeinschaft. Bei dieser Veranstaltung zogen auch alle anderen Vereine, Gruppen und Verbände mit an einen Strang, um wieder ein gelungenes Weihnachtsfest auf die Beine zu stellen. Die Dorfgemeinschaft plant, künftig noch weitere Buden zu bauen, um den Gästen eine noch größere Vielfalt auf Adventsmarkt bieten zu können.

Neben den zahlreichen Veranstaltungen im Ort haben die Mitglieder auch wieder einige Arbeitseinsätze durchgeführt, um die zahlreichen kleinen und auch größeren Verschönerungs- und Pflegearbeiten im Dorf durchzuführen. Hier stehen demnächst die Anlage von insektenfreundlichen Blumenwiesen auf dem Plan.
Schweindorfs stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Siebels-Janssen lobt mit den Worten „Wir als Gemeinde sind stolz auf unsere Dorfgemeinschaft.“, die Arbeit des Vereins und hob besonders die Veranstaltungen in der Gemeinde und die vielen Arbeitseinsätze hervor.

Als nächster Termin steht bei der Dorfgemeinschaft wieder die Maibaum-Feier auf dem Dorfplatz im Terminkalender. Am 30. April, ab 17 Uhr, wird der geschmückte Maibaum wieder vor dem „Oll School“ aufgestellt. Am Grill und in der Bierbude werden die Mitglieder dann auch wieder für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.


Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Category : Versammlung

Quelle: „Anzeiger für Harlingerland“ vom 6. Februar 2019; Autor: Gerhard Frerichs

Schweindorfer Wehr wächst um 40 Kräfte an

VERSAMMLUNG – Theodor Janssen 50 Jahre dabei – Ehrenmedaille des Landes Niedersachsen für Ingo Kruse

Von den 26 Einsätzen im zurückliegenden Jahr waren 18 Brandeinsätze.

Alle Beförderten und Ehrengäste nahmen im Feuerwehrhaus Theodor Janssen (7. v. r.) in ihre Mitte, der der Wehr Schweindorf seit nunmehr 50 Jahren angehört. BILD: Gerhard Frerichs

SCHWEINDORF. (gfh) Nicht nur, dass die Schweindorfer Feuerwehr mit ihrem Ortsbrandmeister Mirco Eilts und den Stellvertretern Bruno Ulrichs und Henning Ihnen in 2018 die Führungsspitze erneuerten – auch sonst legte die Ortswehr personell enorm zu: Die Aktivenzahl stieg gegenüber dem Vorjahr von 38 auf nunmehr 48 Mitglieder an, statt elf sind nunmehr 16 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, die Alterskameraden zählen noch zehn Aktive und die neu gegründete Kinderfeuerwehr verzeichnet 28 hoch motivierte Kinder. Damit stieg die Einsatzstärke insgesamt von 62 auf aktuell 102 Mitglieder an.

Mit 26 Einsätzen, davon 18 Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen, drei Alarmübungen und einem Fehlalarm hatte die Ortsfeuerwehr Schweindorf auch im zurückliegenden Jahr viel zu tun. Daneben wurde der Grad der Ausbildung durch diverse Lehrgänge der aktiven Feuerwehrleute weiter gesteigert werden. Aber auch außerhalb des Feuerwehrtechnischem waren die Schweindorfer zu aktiv. Nach dem Premierenbericht des neuen Ortsbrandmeisters Mirco Eilts oblag es Jugendfeuerwehrwart Marcel Klose von den Geschehnissen der Nachwuchsabteilung zu berichten. Das 40-jährige Bestehen und das Kreiszeltlager waren herausragende Ereignisse in 2018.

Nachdem Hans Krey noch einmal seitens des Festausschusses auf die Jahresfeiern einging, sagte Walter Feddermann für den Förderverein mit seinen über 80 Mitgliedern eine weitere Unterstützung des Löschwesens und der Nachwuchsarbeit zu.

Für Franz Pfaff, Holtriems stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister, habe sich im vergangenen Jahr bei etlichen Brandeinsätzen gezeigt, dass die Feuerwehr sehr gut aufgestellt sei. Utarps Bürgermeisterin Harmine Bents ging, wie ihre Amtskollegin Elfriede Rabenstein, Neuschoo, und Bürgermeister Helmut Ahrends, Schweindorf, auf die „positiven Signale“ ein, die die gestiegene Zahl der Aktiven, Jugendliche und Kinder aussenden. Für den Transporter wird die Gemeinde Neuschoo 1000 Euro als Zuschuss überweisen.

Aus der Feuerwehrschiene des Landkreises mit seinen 24 Ortswehren und den 926 Mitgliedern berichtete Kreisbrandmeister Friedhelm Tannen. Samtgemeindebrandmeister Ingo Kruse ging auf die Einsätze der vier Holtriemer Ortswehren ein, deren Aktivenzahlen allesamt erheblich gestiegen sind. Ehrenbrandmeister Lüke Freese rief die Einzigartigkeit in Erinnerung, dass Holtriem mit seinen vier Ortswehren, auch über vier Jugendfeuerwehren und auch vier Kinderfeuerwehren verfügt. Viel Lob für die stete Einsatzbereitschaft und professionelle Arbeit überbrachte dann Joachim Albers seitens der Polizei.

Nachdem Michael Uschner einstimmig zum neuen Ortssicherheitsbeauftragten gewählt wurde, erhoben sich alle Anwesenden von ihren Plätzen, um Theodor Janssen zu würdigen, der als ehemaliger Ortsbrandmeister durch den Kreis- und Samtgemeindebrandmeister für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Völlig überrascht war dann Ingo Kruse, der für seine umfangreichen Tätigkeiten die Ehrenmedaille des Landes Niedersachsen in Bronze überreicht bekam.

Auch gab es bei den Schweindorfern einige Beförderungen: Nina Andreesen und Janina Ulrichs erhielten die Schulterklappen der Hauptfeuerwehrfrau; Hauptfeuerwehrmänner sind fortan Theo Buss, Rolf Janßen, Timo Dowidat und Torben Templin. Zum Löschmeister ist Nico Castro befördert worden, während sich Marcel Klose Oberlöschmeister nennen darf. Zum Brandmeister ist Mirco Eilts befördert worden. Die Ernennung zum Feuerwehrmann haben Nico Bartels, Dominik Herfurth und Jan Schmidt entgegengenommen.


Mitgliederversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

Category : Versammlung

Große Enttäuschung beim Mühlenvorstand

MITGLIEDERVERSAMMLUNG / Keine neuen Vorsitzenden beim Mühlenverein Schweindorf / Arbeiten an der Mühle geplant / Spielmannszug hat noch Termine frei

Im vergangenen Jahr wurde das Geländer der Mühlengalerie erneuert. In den kommenden Monaten soll bei guter Witterung der Antrich des Steerts erneuert werden.

SCHWEINDORF / JAL – „Ich finde es traurig, dass niemand bereit ist, unsere Arbeit fortzuführen.“, mit diesen Worten brachte Holger Rathmann, der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, auf der Mitgliederversammlung seine Enttäuschung, dass die Suche nach Kandidaten für die Posten des 1. und 2. Vorsitzenden im Mühlenverein erfolglos geblieben ist, zum Ausdruck. Damit es nun weiter geht im Mühlenverein Schweindorf führen Rathmann und sein Vertreter, Mühlenwart Erhard Pfeifer, ihre Ämter weitere zwei Jahre fort.

Bevor allerdings die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen, hielt der Vorsitzende noch einmal Rückschau auf das vergangene Mühlenjahr. Der Mühlenverein Schweindorf hat im letzten Jahr sein 25-Jähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum wurde im Juli mit einem Mühlenfrühstück gefeiert. Außerdem standen zu Pfingsten der Deutsche Mühlentag und im August das große Mühlenfest auf dem Programm. Zum Mühlenfest war der „Damen-Shanty-Chor“ aus Aurich zu Gast an der Klaashenschen Mühle in Schweindorf. Aufgrund des guten Sommerwetters war der Andrang beim Gottesdienst und auf dem Kunst- und Handwerkermarkt, sowie am Tortenbüfett im Packhaus riesengroß. Neben den Veranstaltungen an der Mühle Klaashen war der Mühlenverein auch auf dem Adventsmarkt im Dezember mit von der Partie.

Im Sommer standen beim Mühlenverein aber auch Renovierungsarbeiten an der Galerieholländerwindmühle auf der Tagesordnung. Die Mühle hat an der Galerie ein neues Geländer erhalten. Die Arbeiten wurden von einer Fachfirma ausgeführt und durch Spenden und Fördergelder der Kommunen, der Bingo-Lotto-Stiftung, der Stiftung Harlingerland und der Volksbank finanziert. Aufgrund des unbeständigen Wetters konnte ein Neuanstrich des Mühlensteerts im Spätsommer und im Herbst nicht mehr erfolgen. Diese Arbeiten werden nun in den kommenden Monaten in Angriff genommen.

Zum Abschluss seines Jahresberichts erinnerte Rahmann mit Hinblick auf die schwierige Kandidatensuchen daran, dass der alte Vorstand des Mühlenvereins und die Mitglieder vor mehr als zwanzig Jahren die Mühle aus einer Ruine aufgebaut und zum Wahrzeichen des Dorfes gemacht hätten. „Wir haben unsere Freizeit eingesetzt und oft genug eigene Interessen zurückgesteckt.“, so Rathmann, der gleichzeitig mahnt, dass die Mühle wieder verkomme und die Mühlenfeste als Höhepunkt im Dorfleben wegfallen könnten, wenn die Vereinsarbeit nicht fortgeführt werde.

Wolfgang Akkermann vom Spielmannszug des Mühlenvereins berichtete der Versammlung von einer gleichbleibenden Zahl an Spielleuten, die auch im letzten Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen aufgetreten sind. Allerdings ist die Anzahl der Auftritte zurück gegangen sind. „Vielfach werden die Feste in der Region kleiner und Musikgruppen gestrichen., so Akkermann, der mit den Worten „Wir haben noch Termine frei!“, Werbung für den Spielmannszug machte. Mit Unterstützung der Gemeinde konnte der Spielmannszug ein neues Instrument, ein Mellophone, beschaffen.

Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends überbrachte die Grüße aus dem Gemeinderat und lobte die Arbeit des Mühlenvereins und insbesondere auch die Vorstandsarbeit in dem Verein. „Es ist sicherlich schwierig, euch zu ersetzen. Was ihr geleistet habt, ist nicht zu toppen.“, so der Bürgermeister. Ahrends appellierte auch noch einmal eindringlich an alle Mitglieder und warb um neue Vorsitzende. Der Bürgermeister sicherte dem Mühlenverein und dem Spielmannszug auch weiterhin die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zu.

Da sich trotz der eindringlichen Appelle keine Nachfolger für den Vereinsvorsitz finden ließen, haben sich die bisherigen Vorsitzenden, der 77-Jährige Holger Rathmann und Erhard Pfeifer (76), aus der Not heraus erneut zu einer Kandidatur für zwei Jahr bereit erklärt und wurden erwartungsgemäß einstimmig gewählt. Neu im Vorstand sind künftig Heike Pfeifer und Gero Schipper. Sie übernehmen die Ämter der Kassenwartin und des Schriftführers. Die Beisitzer Manfred de Buhr und Heinrich Ihnen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Posten eines Festausschussvorsitzenden bleibt unbesetzt. Hier soll nun ein Planungsteam eingesetzt werden, damit es auch in 2018 Veranstaltungen an der Mühle Klaashen geben wird.

weitere Infos: www.muehle-schweindorf.de

 


Mühlenverein Schweindorf sucht aktive Mühlenfreunde

Category : Versammlung

Mühlenverein Schweindorf sucht dringend aktive Mühlenfreunde

Vorsitzender Rathmann richtet einen Appell an Mitglieder und Bevölkerung / Vorstandsposten müssen neu besetzt werden / Mitgliederversammlung am 16. März

Der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, Holger Rathmann (links) und Mühlenwart Erhard Pfeifer (re.) richten sich zusammen mit Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends (mitte) mit einem Appell an alle Mühlenfreunde, sich aktiv in den Verein einzubringen.

SCHWEINDORF / JAL – Gut steht sie da, die Klaashensche Mühle am Mühlenweg in Schweindorf, das Wahrzeichen der Gemeinde. Seit mehr als 25 Jahren kümmern sich die emsigen Mitglieder des Mühlenvereins Schweindorf um den Wiederaufbau, der Renovierung und den Erhalt der altehrwürdigen Mühle aus dem Jahre 1908. Daneben finden die Mitglieder auch noch Zeit, verschiedene Veranstaltungen an der Mühle auf die Beine zu stellen. Nun kriselt es allerdings in dem Verein. Einige Mitglieder um den Vorsitzenden Holger Rathmann möchten nach langen Jahren Vorstandsarbeit nun von ihren Ämtern zurücktreten. Leider finden sich in den eigenen Reihen keine Nachfolger, die diese Arbeit fortsetzen möchten.

Bereits vor zwei Jahren haben der Vorsitzende Holger Rathmann und auch sein Vertreter, Mühlenwart Erhard Pfeifer, ihren Rückzug aus dem Vorstand des Mühlenvereins angekündigt. Rathmann leitet bereits seit zwanzig Jahren die Geschicke des Mühlenvereins, Pfeifer hat bereits bei Vereinsgründung 1992 das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen. Beide haben wesentlich zur Renovierung der Galerieholländerwindmühle beigetragen und über Jahre hinweg die Vereinsarbeit im Mühlenverein geprägt. Neben den beiden Vorsitzenden stellen nun aber auch Schriftführerin Anne Ihnen, Kassenwart Karsten Litty und die Festausschussvorsitzende Anita Pfeifer ihre Ämter zur Verfügung. Auch sie haben über viele Jahre mit viel Engagement in dem Verein an vorderster Front mitgewirkt.

Die aktiven Mitglieder des Mühlenvereins haben sich in den vergangenen Jahren mit viel Hingabe und Herzblut um die Mühle und dem Verein gekümmert. Insbesondere in den Wiederaufbau und der Renovierung des Wahrzeichens der Gemeinde wurde viel Zeit und Arbeit investiert. „Heute stehen die ganz großen Arbeiten nicht mehr an. Die Mühle steht gut da, ist voll funktionsfähig und es geht hauptsächlich nur noch um den Erhalt des Baudenkmals, wobei viele Arbeiten mittlerweile auch an Fachfirmen vergeben werden.“, berichtet der Vorsitzende. Heute ist der Mühlenverein auch Miteigentümer der Mühle Klaashen. Die Aktivitäten des Mühlenvereins sind auch aus dem Dorfleben Schweindorfs nicht mehr wegzudenken, allen voran die beliebten Mühlenfeste an Pfingsten und im August.

Bei der Mitgliederversammlung in der kommenden Woche, am Freitag, 16. März, im Packhaus an der Mühle Klaashen stehen nun zahlreiche Neuwahlen auf der Tagesordnung, damit die frei werdenden Posten wieder besetzt werden. Allerdings hat die intensive Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern bislang keine Kandidaten als Nachfolger, insbesondere für die Ämter der Vorsitzenden, hervorgebracht. Aus diesem Grunde richten sich die Vorsitzenden Holger Rathmann und Erhard Pfeifer zusammen mit Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends nun mit einem Appell an die Mitglieder des Mühlenvereins und der Bevölkerung von Schweindorf und Umzu, sich aktiv in den Verein einzubringen. „Vielleicht gibt es hier in der Gemeinde ja einen Mühlenfreund, an den wir noch gar nicht gedacht haben und der bei uns im Verein mitmachen möchte.“, so der Vorsitzende und Bürgermeister Ahrends ergänzt, dass auch die Gemeinde ein großes Interesse an dem Fortbestand des Mühlenvereins habe. Sollten die freiwerdenden Posten im Mühlenverein nicht neu besetzt werden können, droht dem Mühlenverein womöglich das Aus und damit ist auch die Zukunft der Mühle Klaashen ungewiss.


Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft

Category : Versammlung

Bürgermeister Ahrends: „Ihr macht unser Dorf lebenswert!“

Versammlung / Dorfgemeinschaft Schweindorf hält Rückschau / Birgit Siebels-Janßen neue Kassenwartin / Maibaum am Sonntag

SCHWEINDORF / JAL – Eine Dorfchronik, ein eigener Korsowagen, der Adventsmarkt und zahlreiche Arbeitseinsätze, die Dorfgemeinschaft Schweindorf hatte im letzten Jahr wieder viel zu tun. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung ließ Hans Schuster, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, das zurückliegende Jahr noch einmal Revue passieren.

Zur Mitgliederversammlung waren am Dienstagabend zahlreiche Mitglieder der Dorfgemeinschaft Schweindorf der Einladung in das Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ gefolgt. Neben den Mitgliedern konnte der Vorsitzende auch Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends als Gast begrüßen.

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende noch einmal auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins ein. Einer der Höhepunkte war dabei sicherlich die Vorstellung der Dorfchronik Schweindorfs im Oktober letzten Jahr, als auch der Autor der Chronik, Holger Rathmann, mit der Ehrengabe der Gemeinde ausgezeichnet wurde. Die Dorfchronik fand viel Zuspruch in der Bevölkerung. Eine erste Auflage war schnell ausverkauft, so dass weitere Bücher nachgedruckt werden mussten. Eine große Anschaffung hat die Dorfgemeinschaft auch getätigt. Es wurde ein Anhänger gekauft, der bei „Arno’s Autocenter“ zu einem großen Korsowagen umfangreich umgebaut und hergerichtet wurde. Bei den ersten Einsätzen bei den Erntefesten in Ochtersum und Schweindorf hat der Motivwagen aus Schweindorf auch sogleich vorderste Plätze erzielt.

Daneben standen im Berichtsjahr aber auch zahlreiche Arbeitseinsätze und Pflanzaktionen auf dem Terminplan der Dorfgemeinschaft. So wurde beispielsweise die Schutzhütte am Traweg hergerichtet, es wurden Blumen gepflanzt und im Advent wurde der Ort festlich ausgeschmückt.

Neben der Dorfgemeinschaft haben sich auch die anderen Vereine der kleinen Holtriemer Gemeinde regelmäßig an vielen Aktionen und Veranstaltungen beteiligt und die Dorfgemeinschaft unterstützt. Der Vorsitzende sprach allen Gruppen und Personen seinen besonderen Dank dafür aus.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Wahlen“ wurde Birgit Siebels-Janßen zur neuen Kassenwartin der Dorfgemeinschaft gewählt. Der bisherige Kassenwart Hans-Günther Kirchhoff hat diesen Posten aus persönlichen Gründen niedergelegt.

Bürgermeister Helmut Ahrends lobt in seinem Grußwort die Arbeit der Dorfgemeinschaft. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie aktiv ihr in und für unser Dorf seid. Wir sind stolz, dass wir euch haben, ihr macht das Dorf lebenswert.“, so der Bürgermeister, der zugleich auch die besondere Außenwirkung der Dorfgemeinschaft betonte.

In einem Ausblick wies Schuster auf die künftigen Veranstaltungen und Termine, wie Sommerfest, Erntekorso und Adventsmarkt hin. Am kommenden Sonntag steht bereits die öffentliche Maibaum-Feier im Veranstalungskalender. Die Dorfgemeinschaft Schweindorf wird wieder einen bunt geschmückten Maibaum auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ aufstellen.

Ein Maibaum hat in der kleinen Holtriemer Gemeinde eine langjährige Tradition. Früher hat viele Jahre die Dorfjugend von Schweindorf für das Aufstellen des Maibaums verantwortlich gezeichnet. Seit einigen Jahren kümmern sich nun die Mitglieder der Dorfgemeinschaft um das Aufstellen des grün bekränzten und mit bunten Bändern und Blumen verzierten Baumes und um den „Tanz in den Mai“. Weil es in den letzten Jahren nun aber keine Leute gab, die in der Nacht den Maibaum bewachten, war das Aufstellen des Maibaums in den letzten Jahren zusammen mit einem Frühschoppen am 1. Mai gefeiert worden.

In diesem Jahr soll in Schweindorf nun aber wieder nach alter Tradition in den 1. Mai hineingetanzt werden. Es hat sich eine Gruppe junger Leute gefunden, die den Baum in der Nacht bewachen werden. Und so lädt die Dorfgemeinschaft Schweindorf die Bevölkerung aus Schweindorf und Umzu am Sonntagabend, 30. April, zu einer öffentlichen Maibaum-Feier ein.

Ab 17 Uhr wird der Maibaum aufgestellt. Die Dorfgemeinschaft stellt für den „Tanz in den Mai“ ein Festzelt am bunt geschmückten und beleuchteten Maibaum auf und sorgt auch für die musikalische Unterhaltung. Außerdem gibt es Schmackhaftes vom Holzkohlegrill und leckere Getränke an der Getränkebude.

 


Mitgliederversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

Category : Versammlung

Viel Arbeit für den Mühlenverein

Jahreshauptversammlung / 25 Jahre Mühlenverein Schweindorf / Renovierungsarbeiten an der Mühle / Ehrung für Mühlenwart Erhard Pfeifer

Bürgermeister Helmut Ahrends (li.) überreichte Mühlenwart Erhard Pfeifer (2. v. li.) das Wappen der Gemeinde Schweindorf als Ehrengabe. Außerdem wurde den Eheleuten Anita und Erhard Pfeifer mit einem Präsentkorb für ihr Engagement im Mühlenverein durch den Vorsitzenden Holger Rathmann (re.) gedankt.

SCHWEINDORF / JAL – Am Freitagabend hatte der Mühlenverein Schweindorf seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in das Packhaus an der Mühle Klaashen eingeladen. Bei Tee und Kuchen standen Berichte, Ehrungen und Aussprachen auf der Tagesordnung der Versammlung. Für einen besonderen Moment sorgte dabei Bürgermeister Helmut Ahrends, der den 2. Vorsitzenden des Mühlenvereins, Mühlenwart Erhard Pfeifer, für sein langjähriges Engagement zum Wohle der Gemeinde mit dem Gemeindewappen als Ehrengabe auszeichnete.

Zuvor ließ der Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, Holger Rathmann, in seinem Jahresbericht das vergangene Mühlenjahr noch einmal Revue passieren. Rathmann berichtete von den Aktivitäten zum Deutschen Mühlentag an Pfingsten und dem Mühlenfest im August, sowie der Teilnahme am Adventsmarkt und dem „lebendigen Adventskalender“ im Dezember. Den Winter hat die Mühle trotz der Stürme gut überstanden. Derzeit sind die Bremsklappen der Mühlenflügel abmontiert, da einige Eisenteile verrostet und das Holz morsch war. Die beiden Vorsitzenden haben die Bremsklappen nun wieder funktionstüchtig hergerichtet. Ausführlich berichtete Rathmann den Vereinsmitgliedern von den bevorstehenden Renovierungsarbeiten an der Mühle. Die der Witterung ausgesetzten Holzbauten an der Mühle, wie der Steert und das Geländer der Galerie haben in den letzten Jahren erheblich unter Wind und Wetter gelitten und sind nun an vielen Stellen marode, so dass neben den Farbarbeiten in nächster Zeit auch umfangreiche Holzarbeiten nötig sind.

Der Vorstand des Mühlenvereins hat bereits Kostenvoranschläge eingeholt und sucht nun Sponsoren, um diese Arbeiten zu finanzieren.

Zum Abschluss seines Berichtes hatte der Vorsitzende noch eine schlechte Nachricht für die  Mitglieder des Mühlenvereins. Im kommenden Jahr stellen sich die beiden Vorsitzende des Mühlenvereins nicht mehr zur Wiederwahl. Nun sucht der Mühlenverein einen neuen Vorstand.

Von den Aktivitäten des Spielmannszuges des Mühlenvereins berichtete Wolfgang Akkermann. Die Spielleute hatten im vergangenen Jahr 26 Auftritte in ganz Ostfriesland. Allerdings beklagte Akkermann akute Nachwuchssorgen. Das vielfältige Bemühen um Nachwuchs im Spielmannszug, wie beispielsweise eine Arbeitsgemeinschaft an der Grundschule in Utarp, blieben leider ohne Erfolg. Zum Mühlenfest im August wird der Spielmannszug wieder in gewohnter Manier an der Mühle Klaashen aufspielen.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Helmut Ahrends das Engagement des Mühlenvereins. Ahrends sicherte dem Verein jegliche Unterstützung der Gemeinde Schweindorf zu, schließlich habe die Gemeinde ein großes Interesse an den Erhalt der Mühle. Der Bürgermeister nutzte seinen Besuch beim Mühlenverein, um den zweiten Vorsitzenden des Mühlenvereins, Mühlenwart Erhard Pfeifer, für seine geleistete Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit in Würdigung seiner herausragenden Verdienste mit dem Wappen der Gemeinde Schweindorf als Ehrengabe zu ehren. „Erhard Pfeifer ist ein Bürger, wie ihn sich jede Gemeinde nur wünschen kann.“, lobte Ahrends sein vielfältiges Engagement in das Dorfleben.

Aber auch Ehefrau Anita Pfeifer erfuhr im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine besondere Ehre. Den Eheleuten Pfeifer wurden vom Mühlenverein mit einem Präsentkorb für ihr unermüdliches Wirken für den Mühlenverein gedankt.

Zum Ende der Versammlung standen die Aussprachen über die künftigen Aktivitäten auf der Tagesordnung. In diesem Jahr feiert der Mühlenverein sein 25-Jähriges Bestehen. Neben der Teilnahme am Deutschen Mühlentag wird im August auch wieder ein Mühlenfest gefeiert. Außerdem soll das Vereinsjubiläum im Juli mit einem großen öffentlichen Frühstück und einem Tag der offenen Mühlentür gefeiert werden.


Generationswechsel im Gemeinderat

Category : Versammlung

Generationswechsel im Rat der Gemeinde Schweindorf

Bürgermeister Ahrends: „Mit euch verlassen uns mehr als 76 Jahre Ratserfahrung“ / Rat hat viele Dinge auf den Weg gebracht / Highlight der Legislaturperiode war das Wappen für Schweindorf

Die ausscheidenden Ratsmitglieder Georg Goldhammer, Arnold Foken, Enno Heeren, Gerhard Jochims, Hans-Günther Kirchhoff, daneben Bürgermeister Helmut Ahrends (v.l.) Foto: Privat
Die ausscheidenden Ratsmitglieder Georg Goldhammer, Arnold Foken, Enno Heeren, Gerhard Jochims, Hans-Günther Kirchhoff, daneben Bürgermeister Helmut Ahrends (v.l.)
Foto: Privat

SCHWEINDORF – Auf der letzten Ratssitzung der Gemeinde Schweindorf zog der Bürgermeister Helmut Ahrends ein durchweg positives Resümee der Ratsarbeit der nun endenden Legislaturperiode. Es seien sehr viele Dinge auf den Weg gebracht bzw. umgesetzt worden. Neben dem Straßenausbau der Siedlung An´t Breetland und der Sanierung von drei Gemeindestraßen sind insbesondere die energetische  Sanierung und die Modernisierung des Dorfgemeinschaftshauses zu nennen. Diese Arbeiten wurden zu einem großen Teil sogar in Eigenleistung in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft durchgeführt worden, so der Bürgermeister.

Außerdem gelang es dem Rat wieder, alle ansässigen Vereine und Institutionen finanziell zu unterstützen. Beispielsweise wurde für die Jugendfeuerwehr ein Bettenlager beschafft, beim KBV „Freesenholt“ Utarp/Schweindorf wurden Parkplätze gebaut und der Mühlenverein bei der Installation einer Heizungsanlage im Packhaus an der Mühle unterstützt.

„Als Highlight dieser Legislaturperiode darf aber sicherlich die endgültige Gestaltung unseres Wappens bezeichnet werden, welches am 01.11.2013 offiziell in unsere Hauptsatzung aufgenommen werden konnte“, berichtet Helmut Ahrends nicht ohne Stolz.

Leider gab es aus der Sicht des Bürgermeisters auch zwei traurige Sachen zu berichten. Das war zum einen der Umstand, dass der Altbürgermeister Hans Schuster aus gesundheitlichen Gründen sein Amt leider nicht fortführen konnte und innerhalb der Legislaturperiode aus dem Rat ausscheiden musste. Zum anderen war es der schwere Unfall, den Bürgermeister Ahrends selber im Januar letzten Jahres auf dem Dorfplatz erlitten hat und der ihn leider bis heute noch immer gesundheitlich beeinträchtigt.

In der Bilanz könne man die letzten fünf Jahre aber durchweg positiv sehen. Man habe als Team sehr gut funktioniert und viel erreicht, so der Bürgermeister.

Neben dem Dank bei den Ratsmitgliedern für ihre sachliche und konstruktive Mitarbeit ging ein besonderer Dank an Ratsfrau Hildegard Emken, die einen großen Teil der Geburtstagsdienste geleistet hat, sowie an die Verwaltung der Samtgemeinde Holtriem für die fachliche Unterstützung der Gemeinderatsarbeit.

Bei der Verabschiedung der ausscheidenden Ratsmitglieder wurde es noch einmal feierlich. In seiner Laudatio umriss der Bürgermeister das Wirken und die Schwerpunkte in der Ratsarbeit von Hans Günther Kirchhoff (4 Jahre), Gerhard Jochims (12 Jahre), Enno Heeren (15 Jahre), Arnold Foken (20 Jahre) und Georg Goldhammer (25 Jahre) und überreichte neben Blumensträußen jeweils auch eine Dankesurkunde der Gemeinde Schweindorf. Gemäß der Ehrenordnung der Gemeinde erhielten die Ratsherren Enno Heeren, Arnold Foken und Georg Goldhammer zusätzlich als Ehrengabe das Wappen der Gemeinde Schweindorf überreicht.

„Mit euch verlassen uns mehr als 76 Jahre geballte Ratserfahrung. Ihr ward über lange Jahre mit verantwortlich für die Geschicke der Gemeinde Schweindorf, dafür gebührt euch der besondere Dank der Gemeinde“, mit diesen Worten dankte Bürgermeister Helmut Ahrends die sichtlich gerührten Ratsmitglieder.

Durch das Ausscheiden von mehr als der Hälfte der Ratsmitglieder kommt es nun zu einem Generationswechsel im Gemeinderat Schweindorf. Bürgermeister Ahrends zeigte sich aber überzeugt davon, dass die zukünftige Ratsarbeit auch in der neuen Zusammensetzung so erfolgreich wie bisher fortgeführt werden könne. Die konstituierende Sitzung des neu gewählten Rates der Gemeinde Schweindorf findet am 24.11.2016 um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Neben den vier verbleibenden Ratsmitgliedern werden dann auch die fünf neuen Ratsmitglieder dienstverpflichtet sowie der Bürgermeister und seine Stellvertreter gewählt.

 


Jahreshauptversammlung 2015

Category : Versammlung

Bürgermeister Ahrends zeigt sich überwältigt von der ehrenamtlichen Arbeit.

Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Schweindorf / Veranstaltungen und Arbeitseinsätze geplant / Frühschoppen unter dem Maibaum

SCHWEINDORF / JAL – Das neue Jahr ist noch jung und bereits jetzt war die Dorfgemeinschaft Schweindorf fleißig und hat zu Schaufel, Harke und Spaten gegriffen, um den Ort wieder ein wenig hübscher zu machen.  Die alte Hecke vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ musste weichen.  Ohne die störende Hecke hat man nun einen freien Blick auf den Dorfplatz und das renovierte Dorfgemeinschaftshaus und auch das schmucke Pütthaus mit den Ortswappen in seinen Giebeln passt nun noch besser in das ortsprägende Bild. Demnächst werden eine niedrige Hecke und Sitzgelegenheiten den Platz neu einrahmen.
Am vergangenen Wochenende versammelten sich die Mitglieder der Dorfgemeinschaft Schweindorf nun zur Jahreshauptversammlung und der Vorsitzende, Hans Schuster, hielt in seinem Jahresbericht noch einmal Rückschau auf das vergangene Jahr. Der Vorsitzende konnte von zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen berichten. Vom Aufstellen des Maibaums, der siegreichen Teilnahme am Dörferwettstreit gegen die Nachbargemeinde Utarp, einem Sommerfest mit allen Vereinen und Verbänden der Gemeinde und vielen Arbeitsstunden während der Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses, war in dem Jahresbericht die Rede. Insgesamt hatte der Vorsitzende eine Arbeitsleistung von mehr als 420 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit, die die Mitglieder der Dorfgemeinschaft zur Verschönerung des Ortes geleistet hatten, ausgerechnet. Aber auch an zahlreichen Veranstaltungen im Ort war die Dorfgemeinschaft beteiligt. Hier darf neben der Maifeier und dem Sommerfest auch der Adventsmarkt, der traditionell am ersten Advent auf dem Dorfplatz stattfindet, nicht vergessen werden.
In einem Grußwort lobte Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends die Arbeit der Dorfgemeinschaft.  „Ich bin überwältigt von der ehrenamtlichen Arbeit, die ihr im vergangenen Jahr geleistet habt.“, zeigte sich der Bürgermeister beeindruckt. Besonders hob der Bürgermeister die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus und zur Verschönerung des Ortes hervor. „Ihr macht es schön hier und sorgt für Geselligkeit, so dass man gern in Schweindorf leben und wohnen mag.“, so Ahrends, der dem Verein mit den Worten „Ihr findet bei uns immer eine offenes Ohr.“  auch weiterhin die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zusicherte.
Am kommenden Wochenende ist die Dorfgemeinschaft Schweindorf auch beim Landkreisweiten Frühjahrsputz 2015 mit von der Partie und auch die Vorbereitungen für die Maibaum-Feier laufen auf Hochtouren. Die Dorfgemeinschaft wird den geschmückten Baum am 1. Mai auf dem Dorfplatz aufstellen und lädt ab 10 Uhr zu einem Frühschoppen unter dem Maibaum ein. Neben den regelmäßigen Arbeitseinsätzen in der Gemeinde stehen aber auch schon die Teilnahme am Dörferwettstreit und der Scheunenfete mit Erntekorso, aber auch das Sommerfest und der Adventsmarkt im Terminkalender der Dorfgemeinschaft Schweindorf.


Archiv

Termine/Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Newsletter

Hier gibt es in unregelmäßigen Abstände aktuelle Informationen