Author Archives: joachimalbers

  • 0

Osterfeuer 2018

„Anzeiger für Harlingerland“ am 29. März 2018 / von Oliver Oelke

Fackelumzug zum Ossendrift

TREFFEN Sonnabend Osterfeuer in Schweindorf – Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Das große Osterfeuer am Schweindorfer Ossendrift lockt in jedem Jahr zahlreiche Besucher an.

SCHWEINDORF/OLI – Die Jugendfeuerwehr Schweindorf veranstaltet auch in diesem Jahr ihr großes Osterfeuer: Lodernd wird es an diesem Sonnabend den Platz am Ossendrift erhellen.

Vor dem großen Osterfeuer setzt sich um 18.30 Uhr ein Fa- ckelumzug beim Dorfgemeinschafthaus in Bewegung.

Los geht es allerdings – wie in den Vorjahren – mit einem Fackelumzug. Um 18.30 Uhr treffen sich die kleinen und großen Teilnehmer beim Dorfgemeinschaftshaus in Schweindorf und ziehen von dort aus durch das Dorf bis hin zum Osterfeuer-Platz am Ossendrift. Dort wartet auf die Kinder auch noch eine kleine Überraschung. Mit den Fackeln wird im Anschluss das große Osterfeuer entzündet. Hier werden die Besucher mit Essen und Getränken versorgt.

Das beliebte Brauchtumsfest in Schweindorf hat schon traditionell einen positiven Nebeneffekt: Die gesamten Einnahmen gehen an die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr.

Die engagierten Mitglieder der Schweindorfer Jugendfeuerwehr freuen sich auf viele Besucher an diesem Sonnabend.


  • 0

Mitgliederversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

Große Enttäuschung beim Mühlenvorstand

MITGLIEDERVERSAMMLUNG / Keine neuen Vorsitzenden beim Mühlenverein Schweindorf / Arbeiten an der Mühle geplant / Spielmannszug hat noch Termine frei

Im vergangenen Jahr wurde das Geländer der Mühlengalerie erneuert. In den kommenden Monaten soll bei guter Witterung der Antrich des Steerts erneuert werden.

SCHWEINDORF / JAL – „Ich finde es traurig, dass niemand bereit ist, unsere Arbeit fortzuführen.“, mit diesen Worten brachte Holger Rathmann, der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, auf der Mitgliederversammlung seine Enttäuschung, dass die Suche nach Kandidaten für die Posten des 1. und 2. Vorsitzenden im Mühlenverein erfolglos geblieben ist, zum Ausdruck. Damit es nun weiter geht im Mühlenverein Schweindorf führen Rathmann und sein Vertreter, Mühlenwart Erhard Pfeifer, ihre Ämter weitere zwei Jahre fort.

Bevor allerdings die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen, hielt der Vorsitzende noch einmal Rückschau auf das vergangene Mühlenjahr. Der Mühlenverein Schweindorf hat im letzten Jahr sein 25-Jähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum wurde im Juli mit einem Mühlenfrühstück gefeiert. Außerdem standen zu Pfingsten der Deutsche Mühlentag und im August das große Mühlenfest auf dem Programm. Zum Mühlenfest war der „Damen-Shanty-Chor“ aus Aurich zu Gast an der Klaashenschen Mühle in Schweindorf. Aufgrund des guten Sommerwetters war der Andrang beim Gottesdienst und auf dem Kunst- und Handwerkermarkt, sowie am Tortenbüfett im Packhaus riesengroß. Neben den Veranstaltungen an der Mühle Klaashen war der Mühlenverein auch auf dem Adventsmarkt im Dezember mit von der Partie.

Im Sommer standen beim Mühlenverein aber auch Renovierungsarbeiten an der Galerieholländerwindmühle auf der Tagesordnung. Die Mühle hat an der Galerie ein neues Geländer erhalten. Die Arbeiten wurden von einer Fachfirma ausgeführt und durch Spenden und Fördergelder der Kommunen, der Bingo-Lotto-Stiftung, der Stiftung Harlingerland und der Volksbank finanziert. Aufgrund des unbeständigen Wetters konnte ein Neuanstrich des Mühlensteerts im Spätsommer und im Herbst nicht mehr erfolgen. Diese Arbeiten werden nun in den kommenden Monaten in Angriff genommen.

Zum Abschluss seines Jahresberichts erinnerte Rahmann mit Hinblick auf die schwierige Kandidatensuchen daran, dass der alte Vorstand des Mühlenvereins und die Mitglieder vor mehr als zwanzig Jahren die Mühle aus einer Ruine aufgebaut und zum Wahrzeichen des Dorfes gemacht hätten. „Wir haben unsere Freizeit eingesetzt und oft genug eigene Interessen zurückgesteckt.“, so Rathmann, der gleichzeitig mahnt, dass die Mühle wieder verkomme und die Mühlenfeste als Höhepunkt im Dorfleben wegfallen könnten, wenn die Vereinsarbeit nicht fortgeführt werde.

Wolfgang Akkermann vom Spielmannszug des Mühlenvereins berichtete der Versammlung von einer gleichbleibenden Zahl an Spielleuten, die auch im letzten Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen aufgetreten sind. Allerdings ist die Anzahl der Auftritte zurück gegangen sind. „Vielfach werden die Feste in der Region kleiner und Musikgruppen gestrichen., so Akkermann, der mit den Worten „Wir haben noch Termine frei!“, Werbung für den Spielmannszug machte. Mit Unterstützung der Gemeinde konnte der Spielmannszug ein neues Instrument, ein Mellophone, beschaffen.

Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends überbrachte die Grüße aus dem Gemeinderat und lobte die Arbeit des Mühlenvereins und insbesondere auch die Vorstandsarbeit in dem Verein. „Es ist sicherlich schwierig, euch zu ersetzen. Was ihr geleistet habt, ist nicht zu toppen.“, so der Bürgermeister. Ahrends appellierte auch noch einmal eindringlich an alle Mitglieder und warb um neue Vorsitzende. Der Bürgermeister sicherte dem Mühlenverein und dem Spielmannszug auch weiterhin die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zu.

Da sich trotz der eindringlichen Appelle keine Nachfolger für den Vereinsvorsitz finden ließen, haben sich die bisherigen Vorsitzenden, der 77-Jährige Holger Rathmann und Erhard Pfeifer (76), aus der Not heraus erneut zu einer Kandidatur für zwei Jahr bereit erklärt und wurden erwartungsgemäß einstimmig gewählt. Neu im Vorstand sind künftig Heike Pfeifer und Gero Schipper. Sie übernehmen die Ämter der Kassenwartin und des Schriftführers. Die Beisitzer Manfred de Buhr und Heinrich Ihnen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Posten eines Festausschussvorsitzenden bleibt unbesetzt. Hier soll nun ein Planungsteam eingesetzt werden, damit es auch in 2018 Veranstaltungen an der Mühle Klaashen geben wird.

weitere Infos: www.muehle-schweindorf.de

 


  • 0

Frühjahrsputz

Am Samstag, 10. März 2018, haben einige Mitglieder der Dorfgemeinschaft Schweindorf wieder an die Aktion „Frühjahrsputz“ beteiligt.

Bewaffnet mit Handschuhen, Greifern, Harken und Müllsäcken wurde entlang der Straßen in der Gemeinde fleißig Müll und Unrat eingesammelt.

Am Ende kamen zahlreiche gefüllte Müllsäcke, aber auch ein Computermonitor und alte Reifen, zusammen.


  • 0

Mühlenverein Schweindorf sucht aktive Mühlenfreunde

Mühlenverein Schweindorf sucht dringend aktive Mühlenfreunde

Vorsitzender Rathmann richtet einen Appell an Mitglieder und Bevölkerung / Vorstandsposten müssen neu besetzt werden / Mitgliederversammlung am 16. März

Der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, Holger Rathmann (links) und Mühlenwart Erhard Pfeifer (re.) richten sich zusammen mit Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends (mitte) mit einem Appell an alle Mühlenfreunde, sich aktiv in den Verein einzubringen.

SCHWEINDORF / JAL – Gut steht sie da, die Klaashensche Mühle am Mühlenweg in Schweindorf, das Wahrzeichen der Gemeinde. Seit mehr als 25 Jahren kümmern sich die emsigen Mitglieder des Mühlenvereins Schweindorf um den Wiederaufbau, der Renovierung und den Erhalt der altehrwürdigen Mühle aus dem Jahre 1908. Daneben finden die Mitglieder auch noch Zeit, verschiedene Veranstaltungen an der Mühle auf die Beine zu stellen. Nun kriselt es allerdings in dem Verein. Einige Mitglieder um den Vorsitzenden Holger Rathmann möchten nach langen Jahren Vorstandsarbeit nun von ihren Ämtern zurücktreten. Leider finden sich in den eigenen Reihen keine Nachfolger, die diese Arbeit fortsetzen möchten.

Bereits vor zwei Jahren haben der Vorsitzende Holger Rathmann und auch sein Vertreter, Mühlenwart Erhard Pfeifer, ihren Rückzug aus dem Vorstand des Mühlenvereins angekündigt. Rathmann leitet bereits seit zwanzig Jahren die Geschicke des Mühlenvereins, Pfeifer hat bereits bei Vereinsgründung 1992 das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen. Beide haben wesentlich zur Renovierung der Galerieholländerwindmühle beigetragen und über Jahre hinweg die Vereinsarbeit im Mühlenverein geprägt. Neben den beiden Vorsitzenden stellen nun aber auch Schriftführerin Anne Ihnen, Kassenwart Karsten Litty und die Festausschussvorsitzende Anita Pfeifer ihre Ämter zur Verfügung. Auch sie haben über viele Jahre mit viel Engagement in dem Verein an vorderster Front mitgewirkt.

Die aktiven Mitglieder des Mühlenvereins haben sich in den vergangenen Jahren mit viel Hingabe und Herzblut um die Mühle und dem Verein gekümmert. Insbesondere in den Wiederaufbau und der Renovierung des Wahrzeichens der Gemeinde wurde viel Zeit und Arbeit investiert. „Heute stehen die ganz großen Arbeiten nicht mehr an. Die Mühle steht gut da, ist voll funktionsfähig und es geht hauptsächlich nur noch um den Erhalt des Baudenkmals, wobei viele Arbeiten mittlerweile auch an Fachfirmen vergeben werden.“, berichtet der Vorsitzende. Heute ist der Mühlenverein auch Miteigentümer der Mühle Klaashen. Die Aktivitäten des Mühlenvereins sind auch aus dem Dorfleben Schweindorfs nicht mehr wegzudenken, allen voran die beliebten Mühlenfeste an Pfingsten und im August.

Bei der Mitgliederversammlung in der kommenden Woche, am Freitag, 16. März, im Packhaus an der Mühle Klaashen stehen nun zahlreiche Neuwahlen auf der Tagesordnung, damit die frei werdenden Posten wieder besetzt werden. Allerdings hat die intensive Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern bislang keine Kandidaten als Nachfolger, insbesondere für die Ämter der Vorsitzenden, hervorgebracht. Aus diesem Grunde richten sich die Vorsitzenden Holger Rathmann und Erhard Pfeifer zusammen mit Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends nun mit einem Appell an die Mitglieder des Mühlenvereins und der Bevölkerung von Schweindorf und Umzu, sich aktiv in den Verein einzubringen. „Vielleicht gibt es hier in der Gemeinde ja einen Mühlenfreund, an den wir noch gar nicht gedacht haben und der bei uns im Verein mitmachen möchte.“, so der Vorsitzende und Bürgermeister Ahrends ergänzt, dass auch die Gemeinde ein großes Interesse an dem Fortbestand des Mühlenvereins habe. Sollten die freiwerdenden Posten im Mühlenverein nicht neu besetzt werden können, droht dem Mühlenverein womöglich das Aus und damit ist auch die Zukunft der Mühle Klaashen ungewiss.


  • 0

Adventsmarkt in Schweindorf am 1. Advent

Plätzchen, Prüllker und Punsch zum Adventsmarkt in Schweindorf

Zahlreiche Gruppen und Vereine sind an dem Fest beteiligt / Festliche Budenstadt auf dem Dorfplatz / Spielmannszug des Mühlenvereins spielt auf

SCHWEINDORF / JAL – Auch die kleine Holtriemer Gemeinde Schweindorf putzt sich in diesem Tagen vorweihnachtlich heraus. Der Gemeinderat hat auch in diesem Jahr wieder einen großen Weihnachtsbaum vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ errichtet und die Dorfgemeinschaft hat zusammen mit den „Dörpfrolü“ entlang der Hauptstraße wieder unzählige kleine mit Schleifen geschmückte Tannenbäume aufgestellt. Am 1. Adventssonntag stand in  Schweindorf wieder der traditionelle Adventsmarkt auf dem Programm.

In Schweindorf wurde wieder die Vorweihnachtszeit gefeiert. Damit das Fest auch gut gelang,  sorgten die engagierten Mitglieder der Dorfgemeinschaft auch in diesem Jahr wieder mit einer kleinen Budenstadt und Verkaufsständen im Lichterglanz rund um den geschmückten Weihnachtsbaum für reichlich weihnachtliches Flair und festliche Stimmung auf dem Dorfplatz.

Auch in diesem Jahr zogen zum Adventsmarkt in Schweindorf wieder zahlreiche Vereine und Gruppen an einen Strang und stellten wieder ein großes Fest auf die Beine. Insbesondere die kulinarische Meile lockte mit seinen Düften und Genüssen die Besucher an. Im Dorfgemeinschaftshaus servierte der Frauenkreis selbst gebackenen Kuchen und Torten zum Tee und Kaffee, bei der Freiwilligen Feuerwehr gab es Bratwurst und Pommes Frites und die Dorfgemeinschafts servierte über Buchenholz gegrillte Steaks  und eine Feuerzangbowle. Grog, Glühwein, Punsch und andere Getränke gab es bei den Heimatsportlern vom KBV „Freesenholt“ und der Mühlenverein backte an seinem Stand frische Prüllker. Bei den Dörpfrolü gab es leckere selbst gebackene Plätzchen, Marmelade, Stollen und Stutenkerle. Außerdem gab es hier auch die Schweindorfer Dorfchronik zu kaufen. Am Stand der Seniorenresidenz Vogskampen wurde Zimtlikör zu Fischbrötchen angeboten. Außerdem gab es dort allerhand weihnachtliche Bastelarbeiten. Das Angebot an weihnachtlichen Geschenkideen und kreativen Kunsthandwerk rundeten Insa Albers und Matthias Schuster mit ihrem Angebot an gefilzten Objekten aller Art und Dekoartikel aus Holz ab. Zudem verkaufte Heinrich Ihnen auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume auf dem Adventsmarkt.

Natürlich hat auch der Weihnachtmann dem Adventsmarkt in Schweindorf am 1. Advent einen Besuch abgestattet und für die kleinen Festbesucher süße Geschenke mitgebracht. Für den weihnachtlich musikalischen Rahmen sorgte auch der Spielmannszug des Mühlenvereins und der Förderverein der Grundschule Utarp veranstaltete wieder eine große Tombola mit zahlreichen Preisen.


  • 0

Adventsmarkt 2017

Adventsmarkt in Schweindorf am 1. Advent

Dorfgemeinschaft Schweindorf bereitet den Adventsmarkt vor / Zahlreiche Gruppen und Vereine sind an dem Fest beteiligt / Festliche Budenstadt auf dem Dorfplatz

Der Spielmannszug des Mühlenvereins spielt zum Adventsmarkt auf

SCHWEINDORF / JAL – Vor wenigen Tagen haben einige Mitglieder der Dorfgemeinschaft Schweindorf mit einer Pflanzaktion für ein blühendes Frühjahr gesorgt, indem sie auf den verschiedenen Freiflächen entlang der Esenser Straße mehrere hundert Blumenzwiebeln gesetzt haben. Aber auch wenn bei diesen Arbeiten die Gedanken bereits beim Frühling waren, steht in wenigen Wochen in Schweindorf wieder der traditionelle Adventsmarkt auf dem Programm. Bei der Dorfgemeinschaft Schweindorf laufen die Vorbereitungen für das Fest bereits auf Hochtouren.

Am 1. Adventssonntag, am 3. Dezember, wird am Nachmittag in Schweindorf wieder die Vorweihnachtszeit gefeiert. Die Gemeinderäte der kleinen Holtriemer Gemeinde werden auch in diesem Jahr wieder rechtzeitig zur Adventszeit einen großen Weihnachtsbaum in der Mitte des Dorfplatzes vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ aufstellen und die Mitglieder der Dorfgemeinschaft sorgen mit einer kleinen festlich beleuchteten Budenstadt und einigen Verkaufsständen rund um den geschmückten Baum für reichlich weihnachtlichem Flair und festliche Stimmung.

Auch in diesem Jahr ziehen zum Adventsmarkt in Schweindorf wieder zahlreiche Vereine und Gruppen an einen Strang und stellen wieder ein großes Fest auf die Beine. Insbesondere die kulinarische Meile wird mit seinen Düften und Genüssen wieder die Besucher anlocken, Ob Prüllker, Fischbrötchen, Torten oder Schmackhaftes vom Grill und vom Buchenfeuer, aber auch Glühwein, Punsch, Grog und auch Feuerzangbowle werden für Gaumenfreuden sorgen. Daneben werden auf dem Adventsmarkt an einigen Verkaufsständen weihnachtliche Geschenkideen und Dekoartikel angeboten. Handwerkskunst, textile Handarbeiten und ein Weihnachtsbaumverkauf runden das Angebot auf dem vorweihnachtlichen Fest ab.

Natürlich wird auch der Weihnachtmann dem Adventsmarkt in Schweindorf am 1. Advent einen Besuch abstatten und für die kleinen Festbesucher süße Geschenke mitbringen. Außerdem spielt auch der Spielmannszug des Mühlenvereins zum Advent auf und der Förderverein der Grundschule Utarp veranstaltet wieder eine große Tombola mit zahlreichen Preisen.

 


  • 0

Neues Geländer für die Mühle

Ein neues Geländer für die Mühle Klaashen in Schweindorf

Bingo-Umweltstiftung fördert die Arbeiten an der Mühle / Das neue Geländer erhält waagerechte Streben

SCHWEINDORF / JAL – Derzeit steht das Wahrzeichen der Gemeinde Schweindorf, die 1907 gebaute Mühle Klaashen, oben herum ein wenig nackt da. Mitarbeiter der Firma Haas Holzbau aus Norden haben in den vergangenen Tagen das marode Geländer der Mühlengalerie abgebaut und sind nun damit beschäftigt, das Geländer zu erneuern.

Im Oktober 1995 war die Galerie komplett mit dem Geländer im Rahmen der umfangreichen Restaurierungsarbeiten des engagierten Mühlenvereins Schweindorf zusammen mit dem fertigen Achtkant mithilfe eines Autokrans auf das Mauerwerk der Kaashenschen Mühle aufgesetzt worden. Später hat die Mühle dann auch eine neue Kappe und Flügel bekommen und bis zur Funktionstüchtigkeit restauriert worden. Heute ist die Mühle nicht nur Wahrzeichen, sondern auch Wappensymbol der Gemeinde.

Das Geländer war seinerzeit nach altem Vorbild mit gekreuzten Querbalken, sogenannten „Andreaskreuzen“, versehen worden. Diese Konstruktion führte allerdings dazu, dass sich insbesondere in den Verstrebungen Wasser sammeln konnte und dies zu einer beschleunigten Verwitterung des Holzes führte, so dass nun eine Erneuerung des Geländers unumgänglich war. Das neue Geländer wird nun waagerechte Streben erhalten, die den Umwelteinflüssen besser standhalten. Auch diese Geländerform ist auf alten Fotoaufnahmen der Klaashenschen Mühle aus den Anfang der sechziger Jahre zu sehen.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und auch die Samtgemeinde Holtriem haben die Arbeiten an der Klaashenschen Mühle mit einem Betrag in Höhe von 5500 Euro gefördert. Dieses Geld wird vom Mühlenverein Schweindorf nun für die Arbeiten an der Galerie verwendet, damit Besucher auch in Zukunft sicher auf der Galerie der Holländerwindmühle spazieren gehen können.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte, sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich auch der Glückspielabgabe und vor allem aus den Einnahmen der Binge-Umweltlotterie. Weiter Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de

 


  • 0

Grillen unter dem Tarnnetz

Grillspezialitäten begeisterten die Festbesucher

„Grillen unter dem Tarnnetz“ war ein voller Erfolg / „Feuer & Flamme BBQ“ machte den Grillabend zu einem Event

Matthias Ihnen vom Grillteam „Feuer & Flamme BBQ“ an der Feuerplatte.

SCHWEINDORF / JAL – Sicherlich hätte sich die Dorfgemeinschaft Schweindorf für das Grillfest am Sonnabend auch einen warmen und vor allen Dingen trockenen Spätsommerabend gewünscht. Leider spielte der Wettergott an diesem Abend nicht so richtig mit. Allerdings konnte das regnerische Wetter die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern nicht von einem Besuch des Grillfestes abhalten und so wurde der Grillabend doch ein Erfolg.

Die Organisatoren um Dorfgemeinschafts-Vorsitzenden Hans Schuster und Arno Dringenberg zeigten sich mit dem Zuspruch aus der Bevölkerung vollauf zufrieden. Die Neuauflage des früheren „Grillen unter dem Tarnnetz“ ist geglückt. Man erinnert sich gern an die früheren Grillabende, wie sie vor einigen Jahren regelmäßig in Schweindorf auf dem Dorfplatz stattfanden und so entwickelte sich der Samstagabend auch bei Nieselregen zu einem kurzweiligen und unterhaltsamen Abend mit so mancher kulinarischen Verlockung.

Zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelte sich an diesem Abend das Grillteam „Feuer & Flamme BBQ“. Die Weser-Ems-Grillmeister, Matthias Ihnen, Holger Barghorn und Michael Gronewold, hatten mehrere Grills, einem Smoker und eine Feuerplatte in Schweindorf auf dem Dorfplatz aufgebaut und zauberten darauf so manche Köstlichkeit. Hier standen die Gäste dann auch regelmäßig in langen Schlangen an, um einmal von den Grillspezialitäten zu kosten. Bei „Feuer & Flamme BBQ“ standen unter anderem „Pulled-Pork-Burger“, flambierte Schweinefilet im Speckwickel, im Wok auf offener Flamme geröstete Champignons, Flammkuchen, gegrillte Banane und kleine Fleischspieße auf dem Speiseplan. „Alles was man zuhause am Herd zubereitet, kann man auch auf dem Grill herrichten.“, erzählt Matthias Ihnen, während er die Champignons im Wok wendet und den Garpunkt der Filets auf der Feuerplatte prüft. „Auf dem Grillfest wollen wir uns vorstellen und einen kleinen Querschnitt unser Aktivitäten zeigen.“, so Ihnen weiter. Bereits seit Tagen haben die Grillmeister sich auf der Fast vorbereitet und unter anderem große Mengen an Gemüse geschnippelt und Fleisch eingelegt und im Smoker gegart. Der Erlös aus dem Grillabend spendet „Feuer & Flamme BBQ“ dem Kindergarten Utarp.

Neben den Grillexperten hatte auch die Dorfgemeinschaft Schweindorf einen großen Grill aufgebaut. Hier fanden Nackensteaks, Bratwurst und Pommes-Frites ebenfalls reißenden Absatz, während die Dörpfrolüü und der Frauenkreis Schweindorf im Festzelt Branntwein und Rosinen und aufgesetzte Kirschen servierten. Bei flotter Musik wurde später auch getanzt und der Klönschnack kam ebenfalls nicht zu kurz. Aufgrund des guten Zuspruchs wird es eine solche Veranstaltung wohl auch in Zukunft in Schweindorf geben.


  • 0

Gewinn für die Dorfgemeinschaft Schweindorf

Beim „Puzzlespööl 2017“ der Ostfriesischen Landschaftlichen Versicherung war Inge Schuster für die Dorfgemeinschaft Schweindorf erfolgreich.

Sehen Sie hier den kompletten Artikel. Klick…


  • 0

Grillen unter dem Tarnnetz

In Schweindorf stehen am Samstag BBQ-Grillmeister am Grill

Grillen unter dem Tarnnetz / Die Dorfgemeinschaft lässt eine alte Tradition wieder aufleben / „Feuer & Flamme BBQ“ sind zu Gast / Festzelt auf dem Dorfplatz

Die Dorfgemeinschaft Schweindorf lädt am Samstag, 16.September 2017, ab 19:30 Uhr, ein zu einem „Grillen unter dem Tarnnetz“

SCHWEINDORF / JAL – Die regelmäßigen Grillfeste der Freiwilligen Feuerwehr Schweindorf waren vor einigen Jahrzehnten allseits beliebte Veranstaltungen und lockten Besucher nicht nur aus der eigenen Gemeinde, sondern auch aus dem Umland an. Man traf sich bei Bier, Bratwurst und Steak zu einem unterhaltsamen Abend.

Nun lässt die Dorfgemeinschaft Schweindorf diese Tradition wieder neu aufleben und lädt die Bevölkerung am Sonnabend, 16. September, ab 19:30 Uhr zu einem Grillabend auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus „Oll School“ ein.

Für ein gemütliches Ambiente wird der Dorfplatz mit Fackellicht erhellt und mit einem großen Tarnnetz und Lichterketten überspannt. „Das Tarnnetz war bereits vor Jahren das Markenzeichen dieser Grillabende.“, erzählen Hans Schuster und Arno Dringenberg von der Dorfgemeinschaft. „Wir wollen diese ehemals beliebte Schweindorfer Veranstaltung nun wieder neu aufleben lassen und freuen uns auf zahlreiche hungrige und durstige Besucher.“, so die Organisatoren weiter.

Allerdings werden bei dieser Neuauflage der Traditionsveranstaltung nicht nur konventionell Würstchen und Nackensteaks gegrillt. Nun gibt auch Spezialitäten vom Grill, schließlich sind die amtierenden Weser-Ems-Grillmeister, das Grill-Team „Feuer & Flamme BBQ“, an diesem Abend mit Grill, Smoker und einer Feuerplatte in Schweindorf zu Gast und zeigen, was sie am Grillbesteck so draufhaben und bieten dabei allerhand „Barbecue-Köstlichkeiten“ und so manche Spezialitäten vom Grillrost und aus dem Rauch an. „Wir bereiten an diesem Abend „Pulled Pork“ und flambierte Schweinefilets zu. Außerdem kann man bei uns auf dem Grill und über offenem Feuer zubereitete Fleischspieße, Champignons und auch Flammkuchen probieren.“, berichtet Matthias Ihnen vom Grillteam „Feuer & Flamme BBQ“. Daneben stehen die Grillexperten den Besuchern auch in allen Fragen rund um das Thema „Grillen“ Rede und Antwort, Rezepte und Tipps inclusive, schließlich kann man alle Gerichte, die man zuhause am Herd kocht auch draußen über Feuer und Glut zubereiten. Das Grill-Team „Feuer & Flamme BBQ“ war im Frühjahr bei der vom Grillteam „Ebbe und Glut“ veranstalteten GBA-Regionalmeisterschaft, der Weser-Ems-Grillmeisterschaft, in Jever erfolgreich.

Neben den Grills wird auch eine Getränkebude und ein großes Festzelt auf dem Dorfplatz aufgestellt.  Außerdem wird auch für eine musikalische Unterhaltung gesorgt. Die Dorfgemeinschaft Schweindorf hofft auf gutes Wetter und freut sich auf einen gemütlichen und unterhaltsamen Abend.


Suche

Archiv

Termine/Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.