Mitgliederversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

  • 0

Mitgliederversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

Große Enttäuschung beim Mühlenvorstand

MITGLIEDERVERSAMMLUNG / Keine neuen Vorsitzenden beim Mühlenverein Schweindorf / Arbeiten an der Mühle geplant / Spielmannszug hat noch Termine frei

Im vergangenen Jahr wurde das Geländer der Mühlengalerie erneuert. In den kommenden Monaten soll bei guter Witterung der Antrich des Steerts erneuert werden.

SCHWEINDORF / JAL – „Ich finde es traurig, dass niemand bereit ist, unsere Arbeit fortzuführen.“, mit diesen Worten brachte Holger Rathmann, der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, auf der Mitgliederversammlung seine Enttäuschung, dass die Suche nach Kandidaten für die Posten des 1. und 2. Vorsitzenden im Mühlenverein erfolglos geblieben ist, zum Ausdruck. Damit es nun weiter geht im Mühlenverein Schweindorf führen Rathmann und sein Vertreter, Mühlenwart Erhard Pfeifer, ihre Ämter weitere zwei Jahre fort.

Bevor allerdings die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen, hielt der Vorsitzende noch einmal Rückschau auf das vergangene Mühlenjahr. Der Mühlenverein Schweindorf hat im letzten Jahr sein 25-Jähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum wurde im Juli mit einem Mühlenfrühstück gefeiert. Außerdem standen zu Pfingsten der Deutsche Mühlentag und im August das große Mühlenfest auf dem Programm. Zum Mühlenfest war der „Damen-Shanty-Chor“ aus Aurich zu Gast an der Klaashenschen Mühle in Schweindorf. Aufgrund des guten Sommerwetters war der Andrang beim Gottesdienst und auf dem Kunst- und Handwerkermarkt, sowie am Tortenbüfett im Packhaus riesengroß. Neben den Veranstaltungen an der Mühle Klaashen war der Mühlenverein auch auf dem Adventsmarkt im Dezember mit von der Partie.

Im Sommer standen beim Mühlenverein aber auch Renovierungsarbeiten an der Galerieholländerwindmühle auf der Tagesordnung. Die Mühle hat an der Galerie ein neues Geländer erhalten. Die Arbeiten wurden von einer Fachfirma ausgeführt und durch Spenden und Fördergelder der Kommunen, der Bingo-Lotto-Stiftung, der Stiftung Harlingerland und der Volksbank finanziert. Aufgrund des unbeständigen Wetters konnte ein Neuanstrich des Mühlensteerts im Spätsommer und im Herbst nicht mehr erfolgen. Diese Arbeiten werden nun in den kommenden Monaten in Angriff genommen.

Zum Abschluss seines Jahresberichts erinnerte Rahmann mit Hinblick auf die schwierige Kandidatensuchen daran, dass der alte Vorstand des Mühlenvereins und die Mitglieder vor mehr als zwanzig Jahren die Mühle aus einer Ruine aufgebaut und zum Wahrzeichen des Dorfes gemacht hätten. „Wir haben unsere Freizeit eingesetzt und oft genug eigene Interessen zurückgesteckt.“, so Rathmann, der gleichzeitig mahnt, dass die Mühle wieder verkomme und die Mühlenfeste als Höhepunkt im Dorfleben wegfallen könnten, wenn die Vereinsarbeit nicht fortgeführt werde.

Wolfgang Akkermann vom Spielmannszug des Mühlenvereins berichtete der Versammlung von einer gleichbleibenden Zahl an Spielleuten, die auch im letzten Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen aufgetreten sind. Allerdings ist die Anzahl der Auftritte zurück gegangen sind. „Vielfach werden die Feste in der Region kleiner und Musikgruppen gestrichen., so Akkermann, der mit den Worten „Wir haben noch Termine frei!“, Werbung für den Spielmannszug machte. Mit Unterstützung der Gemeinde konnte der Spielmannszug ein neues Instrument, ein Mellophone, beschaffen.

Schweindorfs Bürgermeister Helmut Ahrends überbrachte die Grüße aus dem Gemeinderat und lobte die Arbeit des Mühlenvereins und insbesondere auch die Vorstandsarbeit in dem Verein. „Es ist sicherlich schwierig, euch zu ersetzen. Was ihr geleistet habt, ist nicht zu toppen.“, so der Bürgermeister. Ahrends appellierte auch noch einmal eindringlich an alle Mitglieder und warb um neue Vorsitzende. Der Bürgermeister sicherte dem Mühlenverein und dem Spielmannszug auch weiterhin die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zu.

Da sich trotz der eindringlichen Appelle keine Nachfolger für den Vereinsvorsitz finden ließen, haben sich die bisherigen Vorsitzenden, der 77-Jährige Holger Rathmann und Erhard Pfeifer (76), aus der Not heraus erneut zu einer Kandidatur für zwei Jahr bereit erklärt und wurden erwartungsgemäß einstimmig gewählt. Neu im Vorstand sind künftig Heike Pfeifer und Gero Schipper. Sie übernehmen die Ämter der Kassenwartin und des Schriftführers. Die Beisitzer Manfred de Buhr und Heinrich Ihnen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Posten eines Festausschussvorsitzenden bleibt unbesetzt. Hier soll nun ein Planungsteam eingesetzt werden, damit es auch in 2018 Veranstaltungen an der Mühle Klaashen geben wird.

weitere Infos: www.muehle-schweindorf.de

 


Hinterlasse einen Kommentar

Suche

Neueste Beiträge

Archiv

Termine/Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.